News

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Projekte, Einblicke und Neuigkeiten.

rad-net ROSE-Fahrer in Hongkong fünfmal auf dem Weltcup-Podest

Beim Auftakt des Bahn-Weltcups in Hongkong haben die rad-net ROSE-Fahrer insgesamt fünf Medaillen einfahren können. Dreimal standen sie auf dem obersten Podest, dazu kam noch je einmal Silber und Bronze.

Nach dem deutlichen Sieg in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung setzten Felix Groß, Moritz Malcharek und Theo Reinhardt ihre Erfolgsserie im Hong Kong Velodrome fort. Groß gewann das 1000-Meter-Zeitfahren in 1:00,774 Minuten mit neuer persönlicher Bestzeit deutlich. Der Leipziger war damit fast eine Sekunde schneller als der Malaysier Muhammad Fadhil Mohd Zonis (1:01,773 Minuten), der Zweiter wurde.

Im Zweiermannschaftsfahren feierten Malcharek/Reinhardt ebenfalls einen überlegenen Sieg. Im 50 Kilometer langen Rennen war das rad-net ROSE-Duo stets Herr der Lage und sammelte in fast jeder Wertung Punkte, zudem vollzogen sie einen Rundengewinn. Am Ende hatten sie 88 Zähler auf ihrem Konto und verwiesen die Österreicher Andreas Müller/Andreas Graf (65 Punkte) sowie Eiya Hashimoto/Shunsuke Imamura aus Japan (51 Punkte) mit deutlichem Abstand auf die Plätze zwei und drei.

Zuvor konnte Malcharek auch schon zweimal aufs Podest fahren. Im Scratch musste er nur dem Weißrussen Yauheni Karaliok den Vortritt lassen und belegte Platz zwei. Malcharek hatte fünf Runden vor Schluss des Rennens attackiert und konnte fast noch zu dem führenden Karaliok aufschließen. Im Ausscheidungsfahren wurde der 23-jährige Berliner Dritter hinter Eiya Hashimoto (Japan) und Erik Martorell Haga (Spanien).

«Dieser Nationen-Cup hat uns viel abverlangt, aber er war ein wichtiger Schritt auf dem Weg nach Tokio», bilanzierte Groß.

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://euphoria-immobilien.de/